Server:ARP-Cache leeren/löschen/clearen/flushen

Aus manitu Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Informationen

Unter bestimmten Umständen kann es nötig sein, den ARP-Cache des Linux Kernels zu löschen, z.B. wenn eine IP-Adresse nach einem Failover auf einen Server oder Netzwerkkarte umgezogen ist.

Der ARP-Cache unter Linux speichert die Zuordnung von IP-Adressen zu MAC-Adressen für einen gewissen Zeitraum. Erst nach einem Timeout wird die MAC-Adresse über das ARP-Protokoll neu ermittelt.

Anleitung

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den ARP-Cache zu leeren, teilweise oder vollständig. Am einfachsten geht es über den Befehl ip aus den iproute2-Tools.

Alternativ kann man auch den arp-Befehl nutzen, dieser ist aber nicht ganz so komfortabel und arbeitet zudem nur mit/für IPv4-Adressen.

Gesamten ARP-Cache (alle ARP-Einträge) löschen

Hierzu genügt ein

$ ip neigh flush all

ARP-Cache (ARP-Einträge) einer Netzwerkkarte löschen

Um die ARP-Cache-Einträge einer Netzwerkkarte zu löschen, im Beispiel eth0:

$ ip neigh flush dev eth0

ARP-Cache (ARP-Eintrag) für eine IP-Adresse löschen

Um den ARP-Cache-Eintrag für eine einzelne IP-Adresse zu löschen:

$ ip neigh flush 192.0.2.1

Diese Syntax ist analog auch gültig für IPv6, z.B.

$ ip neigh flush 2001:db8::2

ARP-Cache (ARP-Einträge) für ein Subnetz löschen

Um die ARP-Cache-Einträge für eine Subnetz zu löschen:

$ ip neigh flush 192.0.2.0/24