.htaccess-Datei: Unterschied zwischen den Versionen

Aus manitu Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Erstellung eigener Fehlerseiten)
(Option 1)
Zeile 91: Zeile 91:
 
Wenn Sie Ihre eigenen Fehlerseiten in unseren Webhosting-Paketen einrichten möchten, ist dies auch mittels .htaccess-Datei möglich. Dabei können Sie wählen, ob Sie nur eine einfache Textnachricht (Option 1) oder eine komplette Webseite für die entsprechenden Fehlermeldungen ausgeben möchten (Option 2). Sollten keine Fehlerseiten explizit von Ihnen eingerichtet werden, werden natürlich unsere manitu-Fehlerseiten angezeigt.
 
Wenn Sie Ihre eigenen Fehlerseiten in unseren Webhosting-Paketen einrichten möchten, ist dies auch mittels .htaccess-Datei möglich. Dabei können Sie wählen, ob Sie nur eine einfache Textnachricht (Option 1) oder eine komplette Webseite für die entsprechenden Fehlermeldungen ausgeben möchten (Option 2). Sollten keine Fehlerseiten explizit von Ihnen eingerichtet werden, werden natürlich unsere manitu-Fehlerseiten angezeigt.
  
=== Option 1 ===
+
=== Fehlermeldung mit eigenem Text (Option 1) ===
 
  # Eigene Fehlermeldung für 404-Error
 
  # Eigene Fehlermeldung für 404-Error
 
  ErrorDocument 404 "404-file not found"
 
  ErrorDocument 404 "404-file not found"

Version vom 24. Juli 2019, 12:00 Uhr

Dieser Artikel soll Ihnen bei der Einrichtung und Konfiguration von .htaccess-Dateien helfen.

Was ist eine .htaccess-Datei & wozu kann sie benutzt werden?

Die .htaccess-Datei ist eine Konfigurationsdatei für Webserver, die - wie unsere Webhosting-Systeme - auf Apache basieren. In dieser Datei können dem Webserver bestimmte Verhaltensweisen vorgegeben werden, die über die Einstellungsmöglichkeiten in Ihrem Siteadmin-Bereich hinaus gehen. Dabei können zum Beispiel Einstellungen für folgende Anwendungsfälle gesetzt werden:

  • Weiterleitungen auf eine andere Seite / Domain
  • Passwortschutz für Ordner auf dem Webspace
  • Erstellung eigener Fehlerseiten

Beispielcode zu diesen Einstellungen finden Sie weiter unten in diesem Artikel.

Anleitung

Diese Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie eine neue .htaccess-Datei erstellen oder die vorhandene Datei bearbeiten.

Erstellen der .htaccess-Datei

.htaccess-Datei im Windows Editor

Öffnen Sie bitte zunächst einen Texteditor Ihrer Wahl, beispielsweise den Editor in Windows. Nun können Sie den gewünschten Inhalt der .htaccess-Datei zeilenweise eintragen. Wichtig: Achten Sie beim Speichern bitte darauf, dass die Datei nicht als .txt-Dateityp abgespeichert wird. Dies betrifft besonders Kunden mit Windows als Betriebssystem. Bitte beachten Sie auch, dass die Datei unbedingt mit einem führenden "." abgespeichert werden muss - unter Windows-Systemen muss dazu ggf. die Anzeige der Dateierweiterungen aktiviert werden.

Danach können Sie die gespeicherte Datei mit einem (S)FTP-Client auf Ihren Webspace hochladen.

Bearbeiten einer vorhandenen .htaccess-Datei

.htaccess-Datei in FileZilla

Wenn Sie bereits Software, wie WordPress oder Nextcloud installiert haben, kann es dazu kommen, dass bereits automatisch eine .htaccess-Datei auf Ihrem Webspace bei uns angelegt wurde. Um die vorhandene Datei zu bearbeiten, verbinden Sie sich bitte mit einem (S)FTP-Client Ihrer Wahl, beispielsweise FileZilla, zu Ihrem Webspace bei uns. Bitte laden Sie nun die vorhandene .htaccess-Datei auf Ihren lokalen PC herunter. Dort können Sie dann an dieser Datei mit einem Texteditor die gewünschten Änderungen vornehmen.

Wichtig: Achten Sie auch hier beim Speichern bitte darauf, dass die Datei nicht als .txt-Dateityp abgespeichert wird. Dies betrifft besonders Kunden mit Windows als Betriebssystem.

Beispielcode für bestimmte Szenarien

Zunächst müssten Sie durch folgende Zeile

RewriteEngine on

die Bearbeitung der Webserver-Anfragen gestatten. Damit erlauben Sie Ihrem Webhosting-Paket, die gewünschten Einstellungen zu überschreiben bzw. zu "überbrücken".

Weiterleitungen

Weiterleitung auf https://

Eine einfache Weiterleitung der Domain auf https:// kann durch folgenden Code eingerichtet werden. In unseren Webhosting-Paketen haben Sie zusätzlich die Möglichkeit, über den Siteadmin-Bereich im Menü "SSL-Zertifikate" eine automatische Weiterleitung auf https:// einzurichten.

Wichtig: Bitte tragen Sie dazu als VHost immer den entsprechenden Ordner, in dem die Installation liegt und nicht die Weiterleitungs-URL ein.

# Weiterleitung auf https://
RewriteCond %{HTTP_HOST} ^DOMAIN.TLD [NC]
RewriteRule (.*) https://DOMAIN.TLD/$1 [R=301,L]

Weiterleitung auf www.

In manchen Fällen (z.B. WordPress) wünscht man sich eine Weiterleitung der Domain auf www.DOMAIN.TLD. WordPress hat dazu bereits eine eigene Weiterleitung mittels .htaccess-Datei eingerichtet. Sie brauchen dazu keine Weiterleitung explizit einrichten. Sollten Sie aber trotzdem eine Weiterleitung auf die www.-Subdomain benötigen, finden Sie hier den Code für Ihre .htaccess-Datei.

# Weiterleitung von http:// und https:// auf die www.-Subdomain
RewriteCond %{HTTP_HOST} ^DOMAIN.TLD [NC]
RewriteRule (.*) http://www.DOMAIN.TLD/$1 [R=301,L]
RewriteCond %{HTTPS_HOST} ^DOMAIN.TLD [NC]
RewriteRule (.*) https://www.DOMAIN.TLD/$1 [R=301,L]

Weiterleitung auf andere URL

Wenn Sie Ihre Domain auf eine andere URL weiterleiten möchten, können Sie dies wie folgt einrichten:

# Weiterleitung auf andere URL
RedirectPermanent / http://www.ANDEREDOMAIN.TLD

Passwortschutz für Ordner

In unseren Webhosting-Paketen haben Sie auch die Möglichkeit, Ihre Ordner mittels .htaccess-Datei vor unbefugtem Zugriff zu schützen. Hier können Sie entweder unsere Tools zur Erstellung von passwortgeschützten Verzeichnissen auf unserer Website oder folgenden Code verwenden:

# Ordner mit Passwortschutz
AuthName "Passwortgeschützter Bereich"
AuthType Basic
AuthUserFile DER/PFAD/ZUR/.htpasswd
require valid-user

Wichtig hierbei ist, dass in dem angegebenen Pfad eine .htpasswd-Datei mit den korrekten Inhalten liegt. Die Erstellung ist dabei analog zur Erstellung einer .htaccess-Datei. Die .htpasswd müsste dann die gültigen Benutzernamen und Passwörter enthalten, wobei hier auf die Synthax zu achten ist und das Passwort "gehashed" eingetragen werden muss. Dazu können Sie unseren Generator verwenden.

Beispielinhalt einer .htpasswd-Datei:

test:$1$vF7h2mfE$VvN8L86E3FBQtKuk7GyF1/

Vor dem ":" steht dabei der Benutzername und dahinter das verschlüsselte Passwort.

Erstellung eigener Fehlerseiten

Wenn Sie Ihre eigenen Fehlerseiten in unseren Webhosting-Paketen einrichten möchten, ist dies auch mittels .htaccess-Datei möglich. Dabei können Sie wählen, ob Sie nur eine einfache Textnachricht (Option 1) oder eine komplette Webseite für die entsprechenden Fehlermeldungen ausgeben möchten (Option 2). Sollten keine Fehlerseiten explizit von Ihnen eingerichtet werden, werden natürlich unsere manitu-Fehlerseiten angezeigt.

Fehlermeldung mit eigenem Text (Option 1)

# Eigene Fehlermeldung für 404-Error
ErrorDocument 404 "404-file not found"

Option 2

# Eigene Fehlerseite für 404-Error
ErrorDocument 404 PFAD/ZUR/errorfile.php