Server:Defekte Festplatte (md-Komponente) im Software-RAID austauschen: Unterschied zwischen den Versionen

Aus manitu Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zeile 16: Zeile 16:
 
== Überprüfung, welche md-Komponente als fehlerhaft erkannt wurde ==
 
== Überprüfung, welche md-Komponente als fehlerhaft erkannt wurde ==
  
Bitte prüfen Sie zunächst, welches md-Komponente (z.B. Partition einer Festplatte), indem Sie die Ausgabe des Linux Software-RAID-Treibers über
+
Bitte (über-)prüfen Sie zunächst, welches md-Komponente (z.B. Partition einer Festplatte), indem Sie die Ausgabe des Linux Software-RAID-Treibers über
  
 
<pre>
 
<pre>

Version vom 10. Februar 2012, 09:39 Uhr

Diese Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie eine defekte oder ausgefallene Festplatte eines Linux Software-RAIDs (also eine Komponente eines md-Devices) entfernen bzw. austauschen.

Hinweise

Diese Anleitung geht davon aus,

  • dass das md-Device /dev/md0 heißt
  • dass das md-Device aus folgenden Komponenten besteht:
    • /dev/sda1
    • /dev/sdb1

Sollten Sie auf einer Festplatte mehrere Partitionen haben, die in mehreren Software-RAIDs verwendet wird, also z.B. die erste Partition als Teil von /dev/md0 und die zweite als Teil von /dev/md1, müssen Sie die nachfolgenden Schritte für alle md-Devices, in denen die defekte Festplatte integriert ist, entsprechend ausführen.

Eine md-Komponente entfernen

Überprüfung, welche md-Komponente als fehlerhaft erkannt wurde

Bitte (über-)prüfen Sie zunächst, welches md-Komponente (z.B. Partition einer Festplatte), indem Sie die Ausgabe des Linux Software-RAID-Treibers über

$ cat /proc/mdstat

einsehen.

Dessen Ausgabe sieht analog bzw. ähnlich aus wie nachfolgend (gekürzt):

md0 : active raid1 sdb1[1](F) sda1[0]
      *** blocks [2/2] [_U]

Anhand des (F) erkennen Sie, dass sdb1 als defekte md-Komponente erkannt wurde.